„There is also a place „BEHIND THE DOORS“,
... a DIFFERENT space;
an open interior of our imagination
that exists in a different dimension.
This is where the threats of our memory are woven,
where our freedom is born....
We are standing at the door giving a long farewell ...;
we are standing helpless
at the threshold of eternity and death.“

                                                                                            Tadeusz Kantor: A Journey Through Other Spaces










Ebenso fremd, eigentümlich und beeindruckend hinterlässt der Klang des Schabens eines Eisbergkolosses am Meeresboden des antarktischen Ozeans den lauschend Hinterbliebenen an der Wasseroberfläche wie den Reisenden in die sirenenhafte, ächzende Klangwelt der gefrorenen antarktischen Unterwasserwelt.
AOA I, AOA II, AOA III und reglos sind Teile des Kompositions-Zyklus PALAOA von Tanja Brüggemann, welche den Fokus auf unterschiedlichste Aspekte der fast 10 Jahre kontinuierlich aufgenommenen akustischen Daten der PALAOA Unterwasserhorchstation des antarktischen Ozeans beinhaltet. Wissenschaftlich beraten wird sie von Dr. Lars Kindermann/AWI-Alfred Wegener Institut für Polar- und Meeresforschung Bremerhaven/Deutschland, welcher auch PI des Observatoriums war.
Sie befindet sich für ihre Kompositionen weiters im Austausch mit Forschern des ÖFAI - Österreichisches Forschungsinstitut für Artificial Intelligence oder der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.
zyklus_AOA.html